Dr. phil. Joachim Wich

Akademischer Oberrat für Neuere Deutsche Literaturgeschichte an der Universität Heidelberg i.R.
(Vgl. Vorlesungs- und Personalverzeichnisse der Universität Heidelberg von 1971-1997; nach Pensionierung ehrenamtlicher
Lehrbeauftragter, vgl. Vorlesungsverzeichnisse Universität Heidelberg von 1998-2004)


1.    Forschungs-Beiträge

Studien zu den Dramen Christian Weises
Dis. phil., Erlangen/Nürnberg, 1962.

Thomas Manns „Gladius Dei“ als Parodie,
in:
Germ.-Rom. Monatsschrift, 1972.

Rezension über: D.F. Nelson: Portrait of the Artist as Hermes. A Study of Myth and Psychology in Thomas Mann’s Felix Krull,
in:
Germ.Rom. Monatsschrift, 1973.

Ferdinands Unfähigkeit zur Reue. Ein Beitrag zur Deutung von Schillers „Kabale und Liebe“,
in:
Literaturwissenschaftliches Jahrbuch, 1974.

Thomas Manns frühe Erzählungen und der Jugendstil.
Ein Forschungsbericht,

in:
Literaturwissenschaftliches Jahrbuch, 1975.

Groteske Verkehrung des „Vergnügens am tragischen Gegenstand“.
Thomas Manns Novelle „Luischen“ als Beispiel,

in:
Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte, 1976.

Goethes „Clavigo“,
in:
Lehmann, Jakob, Hg.: Deutsches Dramenlexikon, 1983.

Thomas Manns „Der Tod in Venedig“ als Novelle,
in:
H.G. Schwarz [...], Hg.: Fenster zur Welt. Deutsch als Fremdsprachenphilologie, 2004.

Die Deutschen und der Tyrannen-Mord.
Hintergrundgedanken zum 20. Juli 1944, 2007.

noch unveröffentlichtes Manuskript.

Die Wunde Heinrich Heine: Heines Weg ins ewige Exil,
in:
Sellin, Volker, Hg.: Regards croisés – Blickwechsel. Beiträge zur deutsch-französischen Kulturgeschichte, Heidelberg 2007.


2.    Vorträge im universitären Bereich

Interpretation von Kafkas „Urteil“ als Beispiel für den Deutschunterricht.
Vortrag, Deutsches Institut Helsinki, Deutschlehrertreffen im Herbstsemester 1968, 1968.

Kafka und Freud.
Vortrag, Maison de Heidelberg/Université Montpellier, Faculté des Lettres, 1969.

Thomas Manns „Tristan“ und „Wälsungenblut“ als Wagnerparodien.
Vortrag, Maison de Heidelberg/Université Paul Valéry – Montpellier III, 1970.
Vgl. Besprechung: Midi Libre, 12.12.1970.

Sigmund Freud und die Literatur.
Vortrag Univ. Heidelberg, 1974.
Vgl. Besprechungen: RNZ Heidelberg, 18.08.1974 und Heidelberger Tagblatt, 16.08.1974.

Thomas Manns Novelle „Wälsungenblut“ als Wagner-Parodie.
Vortrag, Univ. Heidelberg, 1975.
Vgl. Besprechungen: RNZ, Heidelberg, 08.08.1975 und Heidelberger Tagblatt, 15.08.1975.

Das Groteske in den frühen Erzählungen Thomas Manns.
Vortrag, Univ. Heidelberg, 1976.
Vgl. Besprechungen: RNZ, Heidelberg, 24./25.07.1976 und Heidelberger Tagblatt, 24./25.07.1976.

Thomas Mann und Savonarola.

Vortrag, Univ. Heidelberg, 1977.
Vgl. Besprechung: Heidelberger Tagblatt, 03.08.1977.

E.T.A. Hoffmanns phantastische Erzählung „Das verlorne Spiegelbild“.
Vortrag, Maison de Heidelberg/Université Paul Valéry – Montpellier III, 15.12.1977.

Shakespeares Richard III. und Schillers Franz von Moor als ästhetische Verbrecher.
Vortrag, Univ. Heidelberg, 1978.
Vgl. Besprechung: Heidelberger Tagblatt, 25.07.1978.

„Die Reinigung der Leidenschaften“. Überlegungen zum Katharsis-Problem des Aristoteles.

Vortrag, Univ. Heidelberg, 1997.
Vgl. Besprechung: RNZ, Heidelberg, 14.08.1997.

Friedrich von Schiller: „Die Jungfrau von Orléans“ – Darstellung der Freiheit.
Vortrag, Maison de Heidelberg/En coopération avec le Département d’allemand de l’Université Montpellier III, 2005.

Friedrich von Schiller: „Die Jungfrau von Orléans“ – Darstellung der Freiheit.

Vortrag, Radboud Universiteit Nijmegen (Niederlande), 2006.

Die Wunde Heinrich Heine.
Vortrag z. 150. Todestag v.H.H., Maison de Heidelberg/En coopération avec le Département d’allemand de l’Université Montpellier III, 2006.

Die Wunde Heinrich Heine.
Vortrag, Univ. Heidelberg, 2006.

Das Frauenbild bei Heinrich Heine.
Vortrag, Maison de Heidelberg/Montpellier, 2007.

Zum 50. Todesjahr von Alfred Döblin: „Die Ermordung einer Butterblume“ – eine exemplarische Erzählung des Expressionismus.
Vortrag, Univ. Heidelberg, 2007.
Vgl. Besprechung: RNZ, Heidelberg, 23.08.2007.

Der Hungerkünstler und der Panther. Überlegungen zu Franz Kafkas Erzählung „Ein Hungerkünstler“.
Vortrag, Univ. Heidelberg, 2008.


3.    Sämtliche Vorträge

Interpretation von Kafkas „Urteil“ als Beispiel für den Deutschunterricht.
Vortrag, Deutsches Institut Helsinki, Deutschlehrertreffen im Herbstsemester 1968, 1968.

Kafka und Freud.
Vortrag, Maison de Heidelberg/Université Montpellier, Faculté des Lettres, 1969.

Thomas Manns „Tristan“ und „Wälsungenblut“ als Wagnerparodien.
Vortrag, Maison de Heidelberg/Université Paul Valéry – Montpellier III, 1970.
Vgl. Besprechung: Midi Libre, 12.12.1970.

E.T.A. Hoffmann als romantischer Erzähler.
Vortrag, Deutsche Bibliothek Helsinki, 1971.

Sigmund Freud und die Literatur.
Vortrag, Univ. Heidelberg, 1974.
Vgl. Besprechungen: RNZ Heidelberg, 18.08.1974 und Heidelberger Tagblatt, 16.08.1974.

Thomas Manns Novelle „Wälsungenblut“ als Wagner-Parodie.  
 
Vortrag, Univ. Heidelberg, 1975.
Vgl. Besprechungen: RNZ, Heidelberg, 24./25.07.1976 und Heidelberger Tagblatt, 15.08.1975.

Das Groteske in den frühen Erzählungen Thomas Manns.
Vortrag, Univ. Heidelberg, 1976.
Vgl. Besprechungen: RNZ Heidelberg 24./25.07.1976 und Heidelberger Tagblatt 24./25.07.1976.

Thomas Mann und Savonarola.
Vortrag, Univ. Heidelberg, 1977.
Vgl. Besprechung: Heidelberger Tagblatt, 03.08.1977.

E.T.A. Hoffmanns phantastische Erzählung „Das verlorne Spiegelbild“.
Vortrag, Maison de Heidelberg/Université Paul Valéry – Montpellier III, 15.12.1977.

Shakespeares Richard III. und Schillers Franz von Moor als ästhetische Verbrecher.
Vortrag, Univ. Heidelberg, 1978.
Vgl. Besprechung: Heidelberger Tagblatt, 25.07.1978.

Kafka, Verwandlung. Eine Deutung aus der Sicht von Sigmund Freud.
Vortrag, Freimaurer-Loge Karlsruhe, 1994.

Aggression und Katharsis.

Vortrag, Freimaurer-Loge Karlsruhe, 1995.

„Die Reinigung der Leidenschaften“. Überlegungen zum Katharsis-Problem des Aristoteles.

Vortrag, Univ. Heidelberg, 1997.
Vgl. Besprechung: RNZ, Heidelberg, 14.08.1997.

Katharsis und Lachen.

Vortrag, Freimaurer-Loge Karlsruhe, 1998.

Der Mythos der „femme fatale“ (I).

Vortrag, Freimaurer-Loge Karlsruhe, 2002.

Friedrich von Schiller: „Die Jungfrau von Orléans“ – Darstellung der Freiheit.

Vortrag, Freimaurer-Loge Karlsruhe, 2005.

Friedrich von Schiller: „Die Jungfrau von Orléans“ – Darstellung der Freiheit.

Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2005.

Friedrich von Schiller: „Die Jungfrau von Orléans“ – Darstellung der Freiheit.

Vortrag, Freimaurer-Loge Pforzheim, 2005.

Friedrich von Schiller: „Die Jungfrau von Orléans“ – Darstellung der Freiheit.

Vortrag, Maison de Heidelberg/En coopération avec le Département d’allemand de l’Université Montpellier III, 2005.

Friedrich von Schiller: „Die Jungfrau von Orléans“ – Darstellung der Freiheit.

Vortrag, Radboud Universiteit Nijmegen (Niederlande), 2006.

Die Wunde Heinrich Heine.

Vortrag z. 150. Todestag v.H.H., Akademie für Ältere Heidelberg, 2006.

Die Wunde Heinrich Heine.
Vortrag z. 150. Todestag v.H.H., Maison de Heidelberg/En coopération avec le Département d’allemand de l’Université Montpellier III, 2006.

Die Wunde Heinrich Heine.

Vortrag z. 150. Todestag v.H.H., Univ. Heidelberg, 2006.

Kafka und Freud I – Interpretation der Novelle „Das Urteil“.

Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2006.

Kafka und Freud II – Interpretation der Erzählung „Die Verwandlung“.
Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2006.

Das Frauenbild bei Heinrich Heine.

Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2006.

Das Frauenbild bei Heinrich Heine.

Vortrag, Freimaurer-Loge Karlsruhe, 2007.

Das Frauenbild bei Heinrich Heine.
Vortrag, Maison de Heidelberg/Montpellier, 2007.

Zum 50. Todesjahr von Alfred Döblin: „Die Ermordung einer Butterblume“ – eine exemplarische Erzählung des Expressionismus.
Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2007.

Die Deutschen und der Tyrannenmord. Hintergrundgedanken zum 20. Juli 1944.
Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2007.

Zum 50. Todesjahr von Alfred Döblin: „Die Ermordung einer Butterblume“ – eine exemplarische Erzählung des Expressionismus.
Vortrag, Univ. Heidelberg, 2007.
Vgl. Besprechung: RNZ, Heidelberg, 23.08.2007.

Eichendorffs „Aus dem Leben eines Taugenichts“.
Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2007.

Kafkas Erzählung „In der Strafkolonie“.
Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2008.

Die Deutschen und der Tyrannenmord. Hintergrundgedanken zum 20. Juli 1944.

Vortrag, Kiwanis-Club Mannheim-Ludwigshafen, 2008

Der Märchenkönig und seine Idole – Ludwig II., Richard Wagner, Elisabeth von Österreich.

Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2008.

Der Hungerkünstler und der Panther. Überlegungen zu Franz Kafkas Erzählung „Ein Hungerkünstler“.
Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2008.

Die Deutschen und der Tyrannenmord. Hintergrundgedanken zum 20. Juli 1944.
Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2008.

Der Hungerkünstler und der Panther. Überlegungen zu Franz Kafkas Erzählung „Ein Hungerkünstler“.
Vortrag, Univ. Heidelberg, 2008.

Der Einfluss von Nietzsches Philosophie auf Mussolini.
Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2008.

Der Einfluss von Nietzsches Philosophie auf Hitler.
Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2008.

Kleists Lustspiel „Amphitryon“ – Rezitation, Analyse und Überlegungen über den Grund des Lachens.

Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2008.

Der Einfluss von Nietzsches Philosophie auf Hitler.

Vortrag, Akademie für Ältere Heidelberg, 2009.


4.    Gegenwärtige Forschungsgegenstände

4.a

4.b

4.c


4.d
Das Problem der sogenannten Katharsis: Aristoteles und seine Deuter.

Die aristotelische Dimension der aktuellen Film- und Fernseh-Dramaturgie.

Philosophen des 19. Jahrhundert als Wegbereiter des Faschismus.
Nietzsche und Mussolini; Nietzsche und Hitler.

Die Behandlung von Schillers Tragödie "Die Jungfrau von Orléans" durch die Literatur-Kritik oder:
die Verdrängung von Schillers Freiheits-Ideal.